Bitte wählen Sie einen Standort aus:

Hereditary - Das Vermächtnis

Programm - Innsbruck

Heute 17:45 20:15
Morgen 17:45 20:15
Fr, 22.06.18 20:15
Sa, 23.06.18 19:30
So, 24.06.18 19:30
Mo, 25.06.18 20:15
Di, 26.06.18 20:15
Mi, 27.06.18 20:15
Do, 28.06.18 20:15
Filmposter

Inhalt

Familie Graham führt ein beschauliches Leben: Annie ist eine liebevolle Mutter und lebt zusammen mit ihrem Mann Steve und ihren beiden Kindern Peter und Charlie etwas abgelegen am Waldrand. Als Annies Mutter Ellen, das Oberhaupt der Familie, stirbt, muss sich die Familie mit mysteriösen und grauenhaften Ereignissen auseinandersetzen. Nach und nach kommen die furchterregenden Geheimnisse ihrer Ahnen ans Licht. Für Annie, Steve, Peter und Charlie beginnt plötzlich ein Wettlauf gegen ihr dunkles und unheilvolles Schicksal, welches ihre Ahnen ihnen hinterlassen haben…

Kritik von Filmbesprechung.at

Hereditary erzähl eine Geschichte einer Familie, die abgelegen am Stadtrand in einem Holzhaus wohnt. Mutter Annie (Toni Collette) ist Galeristin und bereit sich mit speziellen Miniaturmodellen auf eine Ausstellung vor. Eines Tages stirbt das Familienoberhaupt, die Mutter von Annie. Ab diesem Zeitpunkt wird die Familie mit mysteriöse Ereignissen konfrontiert. Mehr sollte man zu diesem Film nicht verraten, denn dieser lebt von seiner Spannung und seiner Unvorhersehbarkeit.

Hereditary ist kein klassischer Horrorfilm. Er setzt vor allem in der ersten Hälfte auf ein Familiendrama mit Thriller-Elementen, die Familie wird in den Vordergrund gerückt. Der Film lässt sich lange Zeit seine Charaktere einzuführen, dabei glänzt die Kameraarbeit mit düsteren, sehenswerten Bildern. In der zweiten Hälfte erhöht sich der Horror-Anteil und die Inszenierung nimmt noch einmal Fahrt auf. Das Ende ist etwas unbefriedigend, aber in Summe ist Hereditary einer jener Filme, die anders sind und sich von der Masse abheben. Absolut sehenswert, auch dank einer stark aufspielenden Hauptdarstellerin Toni Collette. 

Weitere Filmbesprechungen