Small Banner

Bitte wählen Sie einen Standort aus:

Ethno Session INFF 21

Filmposter

Inhalt

CLOUDY DREAM

Rayhaneh Einollahi/Bahareh Einollahi

IR 2021, 4,5 min, OV

Die Selbstsucht der Menschen hat die Erde an den Rand des Abgrunds getrieben. „CLOUDY DREAM“ zeigt den Versuch eines Jungen, die Welt zu retten. Das Werk von einem 15-jährigen Zwillingsduo.

 

CLOUDY DREAM

Rayhaneh Einollahi/Bahareh Einollahi

IR 2021, 4,5 min, OV

The selfishness of mankind has driven the earth to the brink of an abyss. „CLOUDY DREAM“ shows one boy’s attempt to save our world. Brought to you by a fifteen-year-old twin duo.

DER ALBTRAUM DER SCHAMANEN (THE SHAMANS‘ NIGHTMARE)

Natalie Halla

A 2021, 76 min, OmeU

Die Österreicherin Natalie Halla reist an die extremen Ecken dieser Welt, um vier Nomadenvölker und deren Schamanen zu besuchen. Es geht um Lebensphilosophien, die Beziehung zur Natur, Sorgen und Zukunftsträume. Und ist gleichzeitig eine Reise in die Tiefen der Schamanenwelt. Der Film ist aber auch ein Zeitzeugnis des Überlebenskampfes der Nomadenvölker, denn ihre physische und kulturelle Zukunft ist massiv vom Klimawandel bedroht. Zusätzlich wird ihr Lebensraum mehr und mehr zerstört. Mit dem Film löst Regisseurin Halla das Versprechen ein, die Zukunftssorgen der Nomaden in die Welt hinauszutragen.

 

DER ALBTRAUM DER SCHAMANEN (THE SHAMANS‘ NIGHTMARE)

Natalie Halla

A 2021, 76 min, OmeU

Ecuador, Malaysia, Namibia and Mongolia. The Austrian Natalie Halla travels to four extreme corners of this world to visit four nomadic peoples and their shamans. On the one hand, it is about philosophies of life, the relationship to nature and worries and dreams for the future. Yet on the other, it is a journey into the depths of the shamanic world. The film is also a contemporary testimony of the nomadic peoples’ struggle for survival, as their physical and cultural future is so massively threatened by climate change and their habitat is destroyed more and more. With “THE SHAMANS‘ NIGHTMARE”, director Halla fulfils her promise to bring the nomad’s concerns about the future to the Western world.