Bitte wählen Sie einen Standort aus:

Die dunkelste Stunde

Filmposter

Inhalt

Erst wenige Tage im Amt, steht der Nachfolger von Neville Chamberlain vor einer Mammutaufgabe. Die gegnerische Streitmacht stürmt West-Europa, die Niederlage gegen Nazi-Deutschland ist beinahe schon besiegelt und der neue britische Premierminister Winston Churchill steht unter Druck, einen Frieden mit Adolf Hitler zu verhandeln, der Großbritannien zu einer Marionette des Dritten Reiches machen würde. Während die britische Armee in Dünkirchen strandet, beweist Churchill Courage und kämpft weiter. In seiner wohl dunkelsten Stunde als Premier muss er sich gegen den baldigen Einmarsch der Nazis zur Wehr setzen, sich gegenüber seiner eigenen Partei und dem skeptischen König George VI. durchsetzen, eine Nation einen und den Lauf der Geschichte ändern.

AUSGEZEICHNET mit 1 GOLDEN GLOBE (Bester Darsteller/Drama Gary Oldman)

AUSGEZEICHNET mit 2 BAFTA AWARDS
 (Bester Darsteller Gary Oldman, Maske)

AUSGEZEICHNET mit 2 OSCARS (Bester Darsteller Gary Oldman, Maske)

Kritik von Filmbesprechung.at

Großbritannien im Zweiten Weltkrieg. Winston Churchill übernimmt eher unfreiwillig das Amt des Premierministers. Eine Zigarre rauchender Trinker, der nicht sehr viel Respekt bekommt. Er kam an die Macht, als das deutsche Herr halb Europa eingenommen hat. Darüber hinaus sind fast alle britische Soldaten am Strand von Dünnkirchen eingekesselt. Es liegt nun an Churchill diese Soldaten zu retten.

Gary Oldman spiel Winston Churchill und Fans von Filmen, bei dem großartiges Schauspiel im Vordergrund steht, kommen hier auf ihre Kosten. Eine unglaubliche Leistung, die Gary Oldman auf die Kinoleinwand zaubert: er erweckt mit seiner Performance Churchill zum Leben. Die Inszenierung ist komplett auf die Figur ausgerichtet. Sie zeigt seinen Lebensstil, seine Beziehung zu seiner Frau und wie er in dieser dunklen Stunde versucht Politik zu betreiben. Das Ende des Filmes ist vorhersehbar, da wir den Ausgang der Geschichte kennen. Aber dank Oldman ist der Film sehenswert, da er die Handlung komplett auf seinen Schultern trägt. Der restliche Cast, die Kameraarbeit und die Sets fallen ebenso ordentlich aus.

Weitere Filmbesprechungen