x

Bitte wählen Sie einen Standort aus:

Christopher Robin

Filmposter

Inhalt

Christopher Robin, der Junge, der einst mit seinen Freunden aus dem Hundertmorgenwald die größten Abenteuer erlebte, ist erwachsen geworden. Überarbeitet, unterbezahlt und perspektivlos steckt er in seinem Leben fest: Der Job ist wichtiger als die Familie, mit der er nur wenig Zeit verbringt. Kaum noch erinnert er sich an seine idyllische Kindheit, die er mit Winnie Puuh und seinen Freunden verbrachte. Eines Tages taucht der Honig liebende und etwas in die Jahre gekommene Bär in London auf und erinnert Christopher Robin mit seinen schlichten aber wahren Weisheiten daran, wie schön die scheinbar endlosen Tage als kleiner Junge waren. Als Christopher Robin in Schwierigkeiten gerät verlässt auch der Rest der Gang um Ferkel, I-Aah und Tigger den geliebten Wald und bricht auf zu einem großen Abenteuer, um Winnie Puuh und Christopher Robin zu helfen. Denn beste Freunde sind schließlich immer füreinander da!

Kritik von Filmbesprechung.at

Wer kennt sie nicht, die sympathischen Zeichentrickfiguren Winnie Puh, Ferkel und Co. Ihre Abenteuer, die sie gemeinsam mit dem jungen Christopher Robin erlebten, sind allseits bekannt. Nun bringt Disney eine Realverfilmung mit den von Schriftsteller A. A. Milne erfundenen Figuren ins Kino, welche sich mit einem erwachsenen Christopher Robin.

Ewan McGregor verkörpert diesen Charakter, der trotz Familie und Job ein ruhiges und eintöniges Leben führt. An einem Wochenende, wo er seiner Familie versprochen hat Zeit mit ihr zu verbringen, muss er arbeiten da harte Zeiten bevorstehen und die Gefahr besteht, den Job zu verlieren. Plötzlich taucht Winnie Puh auf, der seine Freunde verloren hat. Es beginnt nicht nur ein weiteres Abenteuer, sondern Christopher Robin erhält die Chance die Leichtigkeit des Lebens wiederzuerlangen.

Der Ansatz mit einem erwachsenen Christopher Robin gefällt mir gut, dadurch entsteht eine neue Geschichte. Ewan McGregor passt ausgezeichnet in diese Rolle und er trägt die Handlung des Filmes locker auf seinen Schultern. Zu Beginn wirkt der Film zwar erwachsen und alles andere als ein Disney Film, aber nach etwa einer halben Stunde beginnt der Film richtig Spaß zu machen. Dazu werden Werte wie Familie, Spass am Leben und sich mal eine Auszeit gönnen vermittelt, was sehr wichtig ist. Darüber hinaus sind die Figuren Winnie Puh, Ferkel und Co. hervorragend animiert. Eine echte Empfehlung für Familien und all jene, die mit den Charakteren aufgewachsen sind. 

Weitere Filmbesprechungen